Liebe Eltern und Interessierte,   

die Marienschule hat sich für die Teilnahme am EU- Schulobstprogramm NRW beworben und wurde als Teilnehmerschule ausgewählt. Das bedeutet: Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule bekommen 3-mal in der Woche regelmäßig eine Extraportion Obst oder Gemüse, welche frisch von einem Obstlieferanten (s. http://www.fruiton.de/index.php)

geliefert wird.

 
Fleißige Mütter/Väter unterstützen uns in unserer Aktion, indem sie das Obst für die Kinder waschen, schälen und auf Tabletts anrichten.

In der Frühstückspause holt der Obstdienst einer jeden Klasse das Obst bzw. Gemüse in der Mensa ab.

Die Kinder nehmen dieses Angebot begeistert an, fragen sogar nach Gemüse an Tagen, an denen keine Lieferung erfolgt. Sollte einmal etwas übrig bleiben, so kommt es den Gruppen des Ganztages zugute.

 
Um den Ablauf der Zubereitung besser zu koordinieren, tragen sich die Eltern klassenweise in Listen ein, die dann an der Stellwand im Eingangsbereich des Hauptgebäudes einzusehen sind.

Es wird immer wieder Unterstützung benötigt.

 
Warum Schulobst?

Obst und Gemüse schmecken lecker und gehören zu einer gesunden Ernährung von Kindern und Jugendlichen einfach dazu. Die empfohlenen fünf Portionen täglich machen fit für den Schultag. Doch Obst- und insbesondere Gemüseverzehr von Kindern liegen gegenwärtig deutlich darunter. Ziel des EU- Schulobstprogramms ist es daher, Schülerinnen und Schülern mehr als bisher mit einer kostenlosen Extra-Portion schmackhaft zu machen. Nebenher spielt die pädagogische Begleitung eine große Rolle. Ziel des Programms ist es, die Ernährungskompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern und sie für eine gesunde, vitaminreiche Ernährung zu begeistern.

 

Bei Interesse schauen Sie doch auch einmal hier nach: www.schulobst.nrw.de